words

BEYOND THE PAIN, 2020  (DE/EN)

Madeleine Frey, Galerie Stadt Sindelfingen (Hg.)

Schmerz ist das, was immer ein Mensch darunter versteht, und Schmerz ist vorhanden, wann immer ein Mensch ihn wahrnimmt.
Margo McCaffery, 1968

Die Publikation Beyond the Pain, die anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Stadt Sindelfingen erscheint, befasst sich mit Strategien der Schmerzüberwindung in der Bildenden Kunst. Zwölf renommierte nationale und internationale Künstler*innen zeigen, wie sich negative physische und psychische Erfahrungen in eine positive Lebenshaltung umwandeln lassen. Wissenschaftliche Beiträge ergänzen und diskutieren Schmerzüberwindung. Da die Kunstrezeption genauso wie Schmerzerfahrung zwar ein von kulturell-gesellschaftlichen Normen geprägtes, zugleich aber auch ein zutiefst individuelles Erlebnis ist, verbindet sich hier die zeitgenössische Kunst mit einem universellen Thema der Menschheit.

Künstler und Künstlerinnen: Bas Jan Ader, Nobuyoshi Araki, Harun Farocki, Forensic Architecture, Patrycja German, Anna Gohmert, Damien Hirst, Viktoria Modesta, Barbis Ruder, Marianna Simnett, Maya Watanabe, Gabrielle Zimmermann

Pain is whatever the experiencing person says it is, existing whenever he says it does.

Margo McCaffery, 1968 

The catalogue Beyond the Pain, published for the exhibition of the same name at Galerie Stadt Sindelfingen, addresses approaches to conquering pain within the visual arts. Twelve renowned national and international artists demonstrate how negative physical and psychological experiences can be transformed into a positive attitude to life, and contributions from academics complement and discuss the overcoming of pain.
The reception of art, just like the experience of pain, is as much informed by cultural-societal norms as it is a profoundly individual experience; to this end contemporary art is connected to a universal theme of humanity.

With Bas Jan Ader, Nobuyoshi Araki, Harun Farocki, Forensic Architecture, Patrycja German, Anna Gohmert, Damien Hirst, Viktoria Modesta, Barbis Ruder, Marianna Simnett, Maya Watanabe and Gabrielle Zimmermann

>>